Rechenschaftsbericht 2016

Liebe Freundinnen und Freunde der Arbeiterwohlfahrt,

2016 ist Geschichte, und der Vorstand ist verpflichtet, Ihnen - den Mitgliedern - gegenüber Rechenschaft abzulegen. Wir tun das gerne. Denn wir sind sicher, sehr viel ehrenamtlich geleistet und dabei die AWO gut vertreten zu haben. 

Das Grundgesetz und die Leitideen der AWO sind uns eine wichtige Richtschnur. Die rechtspopulistische Hetze gegen die Flüchtlingspolitik und Angriffe gegen Flüchtlinge haben uns betroffen gemacht. Wir haben uns deshalb am internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März mit einem Stand auf dem Marktplatz beteiligt. 

Denn das haben wir aus der Geschichte gelernt: Wir dürfen nicht schweigend zusehen, wenn Menschen wegen ihrer Herkunft, ihres Geschlechts oder ihres Glaubens verfolgt werden. Deshalb haben die Väter und Mütter unseres Grundgesetzes als oberste Grundsätze formuliert: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ und „Alle Menschen sind gleich“.

Rassismus ist menschenverachtend und Rassisten stehen nicht auf dem Boden unseres Grundgesetzes. Deshalb sind auch unsere Leitideen: Solidarität mit den Schwachen und Hilfsbedürftigen sowie Toleranz mit allen Andersdenkenden. Da diese beiden Prinzipien von den Mitgliedern der AfD nicht geteilt werden, können sie auch nicht Mitglied der AWO werden. 

Wir bitten Sie, uns dabei zu unterstützen.

Da 75% unserer Mitglieder im Seniorenalter sind, stand die Seniorenarbeit weiter im Mittelpunkt unserer Arbeit. Eine wichtige Einrichtung ist dabei die städtische Begegnungsstätte Bergenthalpark, die wir seit 2001 erfolgreich betreuen. Unter der Leitung von Petra Duling haben wir auch in 2016 ein großes Angebot für Senioren bereitgehalten und konnten im Laufe des Jahres fast 7000 Gäste bei den Veranstaltungen und Aktivitäten begrüßen. Unser Dank gilt besonders den ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, ohne die wir das Haus nicht aufhalten und die Angebote machen könnten.

Außer in der Zeit vom 11. bis 31. Juli und in den Weihnachtsferien war sie jede Woche von montags bis freitags von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. 

 

Besondere Aktivitäten: Reisen – Ausflüge - Adventsfeier

Auf dem Jahresprogramm standen außerdem 3 Reisen, 5 Ausflüge und die Adventsfeier am 27. November.

Unsere Auslandsreise für Senioren führte uns in 2016 vom 16. bis 25. Juni in die Provence. 

34 Personen nahmen an unserer Freizeit in Büsum in Schleswig-Holstein teil, bei der die Erholung im Vordergrund stand.

Den guten Abschluss bildete eine Kurzreise vom 4. bis 7. Dezember ins adventliche Berlin mit Besuch des Bundestages.

Ziele unserer Ausflüge waren am 21. Januar das Theater Dortmund, die Käsestadt Nieheim am 21. April, am 2. Juni Ostwestfalen, die Freilichtbühne Hamm-Heeßen am 19.8. Und am 12.10. unternahmen wir einen Ausflug ins Bergische Land.

Daneben boten wir in den Sommerferien wieder eine Fahrt zum Allwetterzoo in

Münster und eine Theaterfahrt für Ur-Großeltern mit ihren Ur-Enkeln zur Aufführung auf der Freilichtbühne an. Das war gleichzeitig auch wieder unser Beitrag zum Ferienspaßprogramm der Stadt Soest.

Gut 70 Personen kamen zu unserer Adventsfeier im Domhof, bei der uns Kinder der AWO-Kita „Bunte Welt“ große Freude mit ihrem Vortrag bereiteten.   

Außerdem haben wir wieder beim Sommerfest am Bewohnerzentrum mit vielen Ehrenamtlichen mitgewirkt und wie in der Vergangenheit einen Parcours mit verschiedenen Geschicklichkeitsspielen für Kinder aufgebaut sowie Waffeln gebacken. 

Beim Stadtteilfest Nord haben wir wieder die Betreuung der Cafeteria übernommen, für die wir viele selbstgebackene Kuchen beisteuern konnten. Weiter haben wir wieder die Diakonie mit von Elisabeth Mühlender, Helga Nölken und Brunhild Wargowske gestrickten Babysöckchen für den Besuchsdienst bei jungen Familien unterstützt.

Sonntagsessen im Bergenthalpark:
Auch in 2016 haben wir wieder 6 Sonntagsessen angeboten:

  • Grünkohlessen
  • Frühjahrsmenü
  • Spargelessen
  • Oktoberfest-Essen
  • Hubertus-Essen

Es nahmen jeweils ca. 30 Seniorinnen und Senioren teil.